Zwilling

Motto – Ich interagiere und kommuniziere flink, fix mit prickelndem Intellekt, teile mich lebendig mit und tausche mich wirksam aus!

Die Zwilling-Typologie: 21.05 - 21.06

Das Sternzeichen Zwilling mit einer kurzen Übersicht der allgemeinen astrologischen Wesenszüge, die durch den Sonnenstand im Horoskop angezeigt sind und die möglichen Aufgaben im Laufe des Lebens andeuten und symbolisieren.

Wenn ein Menschenkind im Zeitraum 21. Mai - 21. Juni das Licht der Welt erblickt, so wird es aus Sicht der Astrologie in das Sternzeichen bzw. Tierkreiszeichen Zwilling hinein geboren. Der Zwilling ist das dritte Haus im siderischen Tierkreis und das letzte im 1. Quadranten und beschließt mit seinem letzten Grad den Abschluss des ersten Tierkreiszeichenzyklus.

Ein Tierkreiszeichenabschnitt umfasst im Horoskop je ein Haus mit rund 30° (Grad), wiederum eingeteilt in Einzelgrade zu je 10° Grad. So entstehen die verschiedenen einzelnen Dekanate bzw. Dekade. Dies gilt für alle Sternzeichen, mit dem feinen Unterschied, dass in den drei Dekaden des jeweiligen Zeichens sich wiederum die Planetenfärbungen verschiedentlich bemerkbar machen.

Die drei Dekaden vom Zwilling sind, nach Folgenden Kalenderdaten aufgeteilt:

  1. Dekade: 21.5.-31.5 : Zwilling 01°- 9° 59' = Die Merkurkraft ist in diesem Abschnitt stark.
  2. Dekade: 1.6.- 10.6. : Zwilling 10°-19° 59' = Die Venuskraft dominiert.
  3. Dekade: 11.6.-21.6.: Zwilling 20°-29° 59' = Die Uranuskraft ist besonders spürbar.

Die korrespondierenden Achshäuser, die jeweils mit einem bestimmten Haus in direkter Verbindung und Beziehung stehen schenken Anreize und Einblicke auf weitere Kernaufgaben dieses Sternzeichens. Diese gegenüberliegenden Häuser symbolisieren ebenso Aufgaben- und Entwicklungspotentiale bzw. geben weitere Hinweise auf ergänzende Aufgaben die betrachtet und beachtet werden wollen. Die Anlagen finden sich im Zeichen selbst.

Hier gilt für den Zwilling das Haus Nummer 3 zu Haus 9 und umgekehrt: Es beschreibt die Achse Alltag und Horizont. Repräsentiert durch die beiden Planeten Merkur und Jupiter. Wobei Merkur der Hauptherrscher dieses Zeichens ist und Jupiter der Nebenherrscher vom Zwilling und zugleich vom dritten Haus, in dem der Zwilling astrologisch seine Entsprechung findet.

Das Sternzeichen Zwilling ist das letzte Frühlingszeichen und versinnbildlicht die Aufgabe, die immense Informationsflut und die mannigfaltigen und vielschichtigen Eindrücke ver- und aufzuarbeiten und dann ganz klar organisiert und völlig glasklar strukturiert für sich selbst und auch für andere zu beschreiben und zu transportieren. Ferner bedeutet dies, die zwei Seelen, die in der Brust des Zwilling wohnen, durch klare Standpunkte zu beruhigen und dem ständigen Abwägen weniger Raum zu schenken als unbedingt zur faktischen Entscheidungsfindung notwendig sein sollte, damit getroffene Entscheidungen nicht in einem Schritt vorwärts und zwei Schritten rückwärts enden.

Das Denken und das Lernen müssen gemeistert werden, damit sie nicht immer wieder aufs Glatteis rutschen und sich nicht immer wieder und wieder verzetteln. Natürlich ist die Fähigkeit bzw. das Spektrum des himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, eine wirklich große Bandbreite die ge- und bespielt werden kann; allerdings sollten die Zwillinge am besten bereits in jungen Jahren flott lernen dieses Geschenk und die Gabe in all Ihren Tiefen zu erfassen und ein-sehen, dass Sie liebe Zwillinge, diese immense Qualität nicht zuletzt unter Verwendung ihrer Rednergabe anderen dien- und nutzbar machen, um letztendlich sich selbst mehr Ruhe schenken zu können und Ihr Nervenkostüm beginnen absolut nachhaltig zu schonen. Gerade jetzt im allgemeinen und thematisierten Informationszeitalter sind grundsätzliche Eigenarten des Zwillings gefragt und gefordert. Die reale und zwischenmenschliche, persönliche Kommunikation! Eine offene Kommunikationsbereitschaft und ein Kommunikator, der viele ganz unterschiedliche Menschen zusammenführt und in komplexen und komplizierten Aufgaben zur Seite steht und durch erworbene Exzellenz brilliert.

So trifft die Sonne auf den 61. Grad des 3. Hauses im Tierkreiszeichen Zwilling und tritt ihren Fortlauf durch den Messkreis der Astrologie, dem astrologischen Radix, an und endet wiederum auf dem 90° Grad in diesem Horoskop Zeichen. Die Sonne vollzieht im Zeitraum von 12 Monaten einen Gesamtdurchlauf durch alle einzelnen Sternzeichen im Radix und aspektiert und aktiviert einzelne Lebensbereiche und Themen die noch aktiv sind in einem Horoskop. Das Sternzeichen der Zwillinge befindet sich als letztes Zeichen am Ende des 1. Quadranten. Dieser Quadranten-Abschnitt wird ebenfalls auch noch dem Feuer-Element zugesprochen und beschreibt das Bewegende, die luftige Bewegung, die Kommunikation, den Austausch und die Interaktion. Ein Zwilling beginnt damit zu jonglieren, was der Stier bereits hervorgebracht hat und manifestiert den Übergang bzw. ist Vermittler vom und zum 2. Quadranten.

Die Polarität vom Zwilling ist männlich (Yang), sein Element ist die Luft. Das Zeichen gilt als variables, anpassendes bewegliches Zeichen. Nach der Elementelehre von Aristoteles ist es im Bereich des sanguinischen Temperaments anzusiedeln.

Das Sternzeichen Zwilling kennzeichnet den Spätfrühling eines Jahres und schließt den ersten Entwicklungsquadranten im astrologischen Messkreis.

Der Zwilling gilt als liberal und anpassungsfähig. Weiterhin ist er recht freiheitsliebend und bisweilen ein kleiner Luftikus, solange bis er verstanden hat, dass reine Oberflächlichkeit nur ein kurzer Lustgewinn für den Augenblick ist. Egal in welchem Bereich er sich bei der Oberflächlichkeit ertappt oder ertappt fühlt. Um Ausreden ist er selten verlegen. Gerne unternimmt er große und kleinere Reisen allerdings nie von allzu langer Dauer, denn sein Nest ist ihm wichtig. Geld ist ein notwendiges Übel, dass irgendwie verdient werden muss. Generell muss dieses Sternzeichen sich schnell bewusst werden, dass es keinen Grund gibt sich in irgendeiner Lebenssituation unterlegen zu fühlen sonst rutscht er schnell in den nicht endend wollenden Zweifler Bereich, fühlt sich angegriffen und im Kern verletzt. Er muss sich stets vor Augen halten, dass immer nur mit Wasser gekocht wird. Als erfrischendes und belebendes Naturell ist er ein gern gesehener Gast und wird ein weitläufiges Beziehungsgeflecht sein Eigen nennen können.

Bemerkt der Zwilling, dass er wieder einmal fahrig unkonzentriert und hektisch auch sein Umfeld komplett verrückt macht, dann ist spätestens der Zeitpunkt gekommen, dass er die Handbremse ziehen muss und noch mal grundsätzlich über die auslösende Situation nachdenken und ändern muss. Denn das Innere erklärt dem Zwilling zwangsläufig irgendwann, was durch das Äußere verdrängt bzw. unterdrückt wird, weil es jetzt gerade nicht ins Konzept passt.

Der Zwilling und die Liebe

In Liebesdingen harmoniert der stark erotisch geprägte Zwilling recht gut mit dem Widder, Löwe einer Waage oder einem Wassermann. Seine eigentliche inhaltliche Ergänzung für die „höhere Liebe“ findet der Zwilling im Zeichen Schütze, denn der Schütze hilft ihm sein angesammeltes Detailwissen auch verarbeiten zu können, während der Zwilling dem Schützen durch seine Unbekümmertheit hilft, neue Bereiche des Lebens zu erforschen – wobei auf Dauer hier weniger Körperlichkeit verbleibt also eher eine platonische Beziehungskiste angezeigt erscheint.

Als geeignet kann sich auch der Löwe erweisen. Und ob es auf Dauer mit einem Widder gut geht muss wohl ausprobiert werden. Jedoch ist dies nur eine sehr grobe Wegrichtung, da eindeutige Aussagen zu einer Verbindung von zwei Personen nur mit Hilfe eines individuellen und vollständigen Partnerschaftshoroskops getroffen werden können.

Ein Zwilling muss eingefangen werden, damit er nicht mehr von Blume zu Blume fliegt und darüber hinaus vergisst wo die Liebe zu finden ist, indem er nur durch ständige Ablenkung und neuen Eindrücken vom Wesentlichen abgelenkt wird und letztendlich sich selbst im Weg steht. Er sollte sich auch einfangen lassen und wenn er sich nicht genauso gern scheidet wie er sich vereint. Alles muss irgendwann ein Ziel haben, das gilt auch für den Zwilling und wenn der Zwilling sich mit seinem Partner abspricht, dass es keine feste Partnerschaft, sondern nur ein Flirt, Verhältnis oder eine offene Beziehung sein soll dann ist das auch ok. Allerdings wenn einer der beiden Partner feste Absichten hat und auf mehr hin arbeitet dann nur mit dem Einverständnis des Zwillings und mit mehr als nur einem Lippenbekenntnis, denn nicht umsonst gibt es bei Zwillingen die meisten Trennungen.

Klare Absprachen, an die man sich auch hält, helfen Struktur zu finden und Schmerz zu vermeiden.

Tipps zu Fitness & Wellness:

Das gezielte Training und der Aufbau der langen Rückenmuskulatur unterstützt die erforderliche Tiefenentspannung des gesamten Nervensystems.

Jahreszeit: Spätfrühling
Farbe: violett
Element: Luft
Planet: Merkur
Metall: Quecksilber
Stein: Topas, Bergkristall, Beryll und Aquamarin nach Hildegard von Bingen

Thema: Die eigene Tiefe annehmen und mit Intelligenz für das eigene Lebensglück und die eigene Entwicklung nutzen.