Widder

Motto - Hallo und Hurra, hier bin und jetzt komme ich und jetzt lege ICH los, Platz da!

Die Widder-Typologie: 21.03 - 20.04

Das Sternzeichen Widder - eine Kurzbeschreibung der die Basis prägenden grundsätzlichen Charakteranlagen sowie erforderliche Aufgaben im Laufe des Lebens eines Widders.

Wenn ein Menschenkind im Zeitraum 21.03 - 20.04 das Licht der Welt erblickt, so wird es aus Sicht der Astrologie in das Sternzeichen bzw. Tierkreiszeichen Widder hinein geboren. Der Widder ist das erste Sternzeichen im astrologischen Tierkreis und bezeichnet den Anfang und Beginn der restlichen 11 Sternzeichen im Radix. Ein Tierkreiszeichenabschnitt eines Sternzeichens umfasst, im Radix (Horoskop) je ein Haus mit rund 30 einzelnen Graden, diese sind wiederum eingeteilt in Einzelgrade zu je 10 Grad. So entstehen die verschiedenen einzelnen Dekaden bzw. Dekanate. Dies gilt für alle Sternzeichen, mit dem Unterschied, dass in den einzelnen Dekaden der Sternzeichen jeweils spezielle Planeten die Planetenkräfte unterschiedlich stark entfalten bzw. zu Tage treten und den Charakter entsprechend einfärben.

Die 3 Widder-Dekaden sind in folgende Zeiträume unterteilt:

  1. Dekade: 21.3.-31.3 : Widder 01°- 9° 59' = Die Marskraft dominiert in diesem Abschnitt.
  2. Dekade: 1.4.-10.4. : Widder 10°-19° 59' = Die Sonnenkraft kommt hier maßgeblich zur Entfaltung.
  3. Dekade: 11.4.-20.4.: Widder 20°-29° 59' = Die Jupiterkraft zeigt sich verstärkt im letzten Abschnitt.

Jeder einzelnen Dekade werden wiederum verstärkte und abgeschwächte Grade zugesprochen, auf bzw. in welchen, verschiedene Planeten eine stärkere oder schwächere Wirkung entfalten. Dies hängt auch mit den Aspekten zusammen, die ein Planet in einem Zeichen empfängt bzw. von anderen Planetenverbindungen aspektiert wird oder auch ohne Besetzung frei oder besetzt sein kann.

Darüber hinaus finden sich auch noch Achshäuser im Horoskop-Radix, die jeweils mit einem Haus in direkter Verbindung stehen. Diese Gegenüberliegenden Häuser zeigen Entwicklungstendenzen und Lebensaufgaben an, die gemeistert werden wollen. Haus 1 zu Haus 7 und umgekehrt: Achse Ich und Du - (Mars und Venus) sind beim Widder wichtig.

Ohne Sonne kein Leben, ohne Nacht kein Tag, ohne Licht keine Finsternis - man kann diese Reihe beinahe unendlich fortführen.

Die Sonne beginnt am 1. Grad des Widders ihren Lauf, durch den astrologischen Radix und endet bei 360 Grad in den Fischen. Sie durchläuft im Laufe eines Jahres alle Häuser der 12 Sternzeichen. So existieren 4 Jahreszeiten auf der Welt, 4 Tageszeiten, 4 Mondphasen und 4 Quadranten sowie 4 Elemente (Feuer, Wasser, Luft und Erde) in einem Horoskop. Diese Zyklen sind auch mit Frühling, Sommer, Herbst und Winter in Verbindung zu setzen.

Zusammen ergeben die Zahlen 1+2+3+4 die 10, die Basis bzw. Grundzahl des Dezimalsystems. Die 1 und die 0 finden sich in Binärcode wieder 001100010011001000001010 und bezeichnen Zustände - an oder aus; im Übertragenen Sinne vielleicht auch + und - 4 lautet die Zahl der Schöpfung.

Einfach gesprochen ist ein Mensch, der im Sommer geboren wurde in seinen Wesens-Zügen, Empfinden, Auffassung und Verständnis ganz anders als jemand der im Winter Geburtstag hat. Einleuchtend. Die zuvor erwähnten vier Elemente, die sich als Temperamentsformen bezeichnen lassen finden sich auch in der Psychologie wieder.

Die Entstehung und Bezeichnungen geht auf Pythagoras zurück und sind allerdings sehr viel älter, als es die Psychologie ist. Der Grieche Aristoteles erweiterte dieses Raster auch noch um ein entsprechend zugeordnetes Farbspektrum. Platon brachte es ebenfalls in seine Arbeit ein und verband einige Erkenntnisse. Wer hier tiefer einsteigen möchte, der kann sich daran erfreuen das Pythagoras noch mehr konnte als nur a2+b2=c2.

Die letzte Einteilung des Tierkreises ist die Einteilung in Polaritäten.

In ihrer positiven und negativen Ausrichtung lösen sich die einzelnen Sternzeichen jeweils ab. Der Tierkreis beginnt mit dem männlichen Widder, es folgt der weibliche Stier usw.

Also der Widder gehört zum Feuertyp (Cholerisch). Ein männlich positives Yang Zeichen.

Das Sternzeichen Widder kennzeichnet ebengleich auch den Frühlingsbeginn eines Jahres. Den Drang und Trieb körperlich zu werden und dieses seiner Umwelt zu schenken mit allem was dazugehört.

Alles beginnt zu entstehen, alles kommt aus dem Ursprung an die Oberfläche und will wachsen, sich behaupten und durchsetzen. Man könnte auch formulieren: Der Widder ist das erste unter den Sternenkindern und steht aus Sicht der Astrologie am Anfang eines kosmischen Entwicklungszyklus mit all seinen positiven und negativen Eigenschaften, Zügen und verschiedenen Färbungen. Voller Tatendrang stürmt er mit all seinem Rüstzeug ins Leben los. Materielles steht bei ihm zunächst an zweiter Stelle, eher geht es ihm um Anerkennung und Wertschätzung, jeder soll wissen was er vollbracht hat. Dies erfordert eine ausgesprochene Robustheit und ein kräftiges Naturell was der Widder sein Eigen nennen kann.

Legt man dieses als Denkanstoß zu Grunde beginnt die Sonne im Lauf durch den 360 Grad Tierkreis sozusagen im Widder als Lehrling und endet beim Fisch (als Meister) der ebenfalls seine Position im Laufe eines Lebens erlernen und verstehen und dann verinnerlichen soll. Wer diesen Zyklus des Lebens rasch kapiert und lebt hat definitiv mehr vom Leben, und zwar in allen Lebensbereichen. In der Liebe kann solch ein Mensch ganz entspannt von sich geben: Happy wife - happy life und auch z.B. eine ordentliche Karriere vorweisen, exakt so wie in der Werbung: Mein Haus, mein Auto, mein Boot etc.

Das Sternzeichen Widder ist das erste Frühlingszeichen und beginnt mit der astronomischen Frühlingstagundnachtgleiche bzw. dem Frühlingsäquinoktium und verkörpert meist einen eigensinnigen, ja fast sturköpfigen, teils trotzigen Lebenskern. Das bedeutet, bei einem Widder dreht es sich, ganz klar, um seine Eindeutigkeit und darum im Leben zu lernen, den eigenen Standpunkt rasch einzunehmen. Den Widder-Geborenen wird oft nachgesagt, dass sie weitgehend gradlinig (Ausnahmen bestätigen leider auch hier die Regel), schnell, eindeutig und aggressiv agieren würden. All dies aber doch nur, weil sie diese Eigenarten benötigen, um sich im alltäglichen Leben sicherer zu bewegen und auch um den eigenen Standpunkt nicht nach jemand anderem ausrichten zu müssen. Er ist gut dazu geeignet den Weg in einer Stoßrichtung zu ebnen, weniger für die erforderliche detaillierte und strukturierte Feinarbeit.

Der Widder steht für den initialen Impuls (Aufbruch), er wird angetrieben von seiner inneren Leidenschaft und der Lust an der konkreten Aktion. Ein klassischer Kämpfer, der voller Mut und Tatendrang losstürmt und erst später feststellt wohin ihn das gebracht hat. Sein Wagemut verleiht ihm ritterlichen Glanz, für den er sich auch gerne loben lässt und Anerkennung sucht. So sind dies Eigenschaften, die als Einzelkämpfer rasch zu einem Ergebnis führen, „Team-Play“ und Kritikfähigkeit sollten erlernt werden. Vom Pionier zum General kann einen Entwicklungsweg symbolhaft bezeichnen, die ein Widder mit der richtigen Taktfrequenz auch ganz sicher erreichen kann.

Auch hilft es nachhaltig Kontinuität zu forcieren, denn ist erst mal ein Ziel erreicht, will der Widder gleich weiter zum nächsten und vergisst oft, dass noch das ein und andere notwendige Detail erledigt werden muss, was er naturgemäß gerne anderen überträgt. Das Leben ist nicht ein 100m Sprint, sondern gleicht eher einem Marathon. Vorteilhaft ist, dass die im Widder-Zeichen geborenen steht’s geeignet sind neue Aufgaben anzutreiben und sich voller Enthusiasmus allen Herausforderungen, ohne Rücksicht auf Verluste, zu stellen. Hilfreich ist es, wenn diesem Sternzeichen ein Partner zur Seite stehen kann, der es anleitet und begleitet. Ein Widder möchte gerne immer der erste sein und glänzen. Er ist dabei gut beraten wohlgemeinte Ratschläge in seine Vorstellungswelt zu integrieren. Alsbald er diesem zustimmt kann er besonders erfolgreich voranstürmen. Kleine Korrekturen, die er bewusst zulassen und verinnerlichen sollte, bringen ihm das Maximale Ergebnis sodass er dann alle seine urgewaltigen Energien und Kräfte auch auf gemeinschaftliche Ziele richten kann und noch mehr Errungenschaften auf seinem Konto verbuchen kann.

Hierbei wird es dem Widder auch nicht schaden wenn er schnell einsehen kann, dass ein bloßes „Hurra ich hab eine Lösung und schau es funktioniert auch“ noch verfeinert, indem er sich selbst anhält, eine Erfolgs- und Lösungswegkontrolle einzuführen und seine Ergebnisse selbstständig einer Qualitätssicherung und Kontrolle unterwirft um sicherzustellen zu können, dass der gewählte und eingeschlagene Lösungsweg auch Allgemeingültigkeit besitzt und reproduzierbar bleibt.

Zwar ist bei Menschen mit einem Widder-Sternzeichen der weiche Kern durchaus nicht immer besonders leicht aufzufinden, trotzdem ist der Widder aber auch ein sehr stark emotional handelnder Mensch. Gelegentliche Zornesausbrüche dienen letztendlich dem Grunde nach nur dazu, sich selbst auch physisch eindeutiger wahrzunehmen. Das hier die Umwelt darunter leiden kann, wird dem Widder selten, wenn doch, dann erst sehr spät bewusst. Es ist ein sehr männliches und schaffendes Zeichen, das die Dinge so richtig in Schwung bringen kann. Widder sind hilfsbereite und temperamentvolle Zeichen, die alle Probleme sofort bereinigt wissen wollen.

Ein Verstehen der eigenen Beweggründe, um im Leben zu handeln, ein Begreifen der Triebe und Emotionen gleichzeitig, ein Erlernen der Emotionskontrolle scheint spätestens im älter werden angezeigt.

Besser früh als spät, macht auch hier so manches einfacher und auch erträglicher für Familie, Freunde, Kollegen etc. Ein Widder tritt hier unter den Horn-Trägern noch ein Stück hervor - denn er hat zwar recht starke und massive Hörner, mit denen er sehr oft an und durch die Wand rennt bzw. will - doch irgendwann sind die Hörner weg und dann tut es definitiv weh.

Ein Widder hat viele gute Gaben, die im Fortgang seiner Entwicklung fein adjustiert werden müssen, damit all seine Talente richtig zur Geltung kommen und nicht in fehlgeleiteten Emotionen enden und frustrieren.

Der Widder und die Liebe

In Liebesangelegenheiten harmoniert ein Widder, pauschal gesprochen, am ehesten mit den beiden anderen Feuerzeichen Löwe und Schütze. Dies aber nur, wenn klare Verhältnisse zwischen den beiden Sternzeichen-Partnern geschaffen wurden.

Eine Ergänzung und sein Gegenüber findet er prinzipiell im Zeichen der Waage, indem er einer Waage abfordert, sich selbst deutlicher wahrzunehmen und umgekehrt gleichzeitig von der Waage profitiert, weil diese eben nicht durch Konkurrenzdruck und Kampf, sondern durch Austausch von Gemeinsamkeiten kommunizieren möchte und im Vergleich zum Widder dies auch viel einfacher kann und nicht nur will!

In der Partnerschaft benötigt der Widder fortwährende Anerkennung. Hilfreich wird es sein, sein wildes Ungestüm und sein draufgängerisches Wesen, ein wenig einzubremsen und seine feurigen Liebesschwüre und –Avancen in kleinen, aber feinen Dosen ins Liebesspiel zu werfen. Sein Partner sollte einem Widder immer zu verstehen geben, was für ein toller Liebhaber er ist. Alsbald sich der Widder die Hörner abgestoßen hat ist er bereit für eine langfristig angelegte Partnerschaft. Scheut er auch in einer solchen nicht die Probleme, die auf dem gemeinsamen Weg auftreten können, sondern stellt sich diesen mutig und tapfer.

Die Widder bewegt häufig der pure Ehrgeiz, etwas auf dieser Welt zu erreichen (auch leider mit Gewalt), ja sogar das innere Bestreben die Gipfel dieser Welt zu besetzen. Ein überdurchschnittliches Selbstbewusstsein ist oftmals anzutreffen. Er schreitet zielstrebig und tapfer mit einem Schuss Pioniergeist durch das Leben. Wobei er seinen Übereifer gegenüber anderen Menschen reduzieren sollte und ein oftmals riskantes Verhalten, womit er sich selbst oftmals auch selbst in Gefahr bringt.

Sobald der Widder gelernt hat sich auf ein Ziel zu fokussieren das Sinn macht wird er ziemlich sicher ankommen. Nur sollte er dabei an die anderen um ihn herum denken, dann klappt es auch mit dem Nachbarn.

Tipps zu Fitness & Wellness:

Schulter-, Nacken- und Kopfmassage sowie eisenreiche Ernährung, sofern nicht medizinisch kontraindiziert.

Jahreszeit: Frühlingsbeginn
Farbe: rot
Element: Feuer
Planet: Mars
Metall: Eisen
Steine: Rubin, Diamant und der Amethyst nach Hildegard von Bingen

Thema: Einen eigenen Standpunkt finden und ihn auch vertreten - denken dabei nicht vergessen wird sich als sehr gewinnbringend erweisen!

Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen,
Die Sonne stand zum Gruße der Planeten,
Bist alsobald und fort und fort gediehen,
Nach dem Gesetz wonach du angetreten.
So musst du sein, dir kannst du nicht entfliehen,
So sagten schon Sibyllen, so Propheten;
Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt
Geprägte Form, die lebend sich entwickelt.

Johann Wolfgang von Goethe: Urworte Orphisch